Andreas

Hmmm, ich hab schon wieder viel zu viele gute Gelegenheiten und schöne Anlässe zum Bloggen vorübergehen lassen … und etwas zu meinem heiligen Namenspatron zu schreiben, dessen Fest wir heute feiern, hab ich nun auch nicht geschafft („Nur für ein paar Minuten“ hatte ich mich vorhin hingelegt … mein Körper wußte es besser und will auch jetzt schnell wieder in die Horizontale). Darum sei doch wenigstens auf den sehr schönen Andreas-Hymnus hingewiesen, den Claudia Sperlich verfaßt hat.

Herr, laß mich Deinen Weg bereiten
Und allen sagen, wer Du bist:
Der Welten trägt durch alle Zeiten,
Der Menschen Retter, Jesus Christ,
Der auch die schwerste Schuld vergibt,
Der ewig lebt und ewig liebt.

0